Donnerstag, August 23, 2007

Eagles of Death Metal

Den ersten Kontakt mit der Band habe ich dem Besten aller Männer und meiner Internetsucht zu verdanken. Denn da ich ja ständig bei ICQ online bin, dBaM eher nicht, durfte ich die Songs von seinem Freund annehmen.
Tja, wenn ich Musik auf meinem Rechner habe, muss ich die auch anhören und fand die auf Anhieb mal echt hammer. Rockig, gut gelaunt und mit echtem Mit-gröhl-Potential.

Dem wurde nun am Dienstag nachgegangen, denn the Eagles of Death Metal kamen in den Colossaal.

Und live rocken die Jungs mal richtig heftig! Gerade auf der Bühne, noch keinen Ton gespielt,a ber die Menge kochte, das crowd surfing und pogen begann. Gott sei Dank hatten dBaM und ich Lars als Fels in pogenden Brandung dabei und konnten somit ohne blaue Flecken rocken.



Die Jungs auf der Bühne hatten mindestens genauso viel Spass wie die rockende Menge und haben 2 Stunden den wahren Rock´n´Roll aufleben lassen, es geschafft, dass ich eine echte Schwäche für Schnauzbärte entwickelte und mich sichtlich ausgepowert und zufrieden auf den Heimweg entlassen.






Den Jungs reichte die Party auf der Bühne dann doch nicht und sie haben dann noch aus dem Fenster der Menge zugewunken und somit für einen extremen Lärmpegel in der nächtlichen Fußgängerzone gesorgt

1 Kommentar:

Anonymekki hat gesagt…

auf www.pukkelpop.be war alles besser! ;)