Freitag, September 07, 2007

Projekt Schwanzus longus - langsam geht´s weiter


So sieht das Terrarium im Moment aus. Die Seiten- und Rückwand stehen schon mal drin und nu haben wir auch schon 2 HQI-Strahler auf dem Dach.
Sand kann aber immer noch nicht rein, denn es fehlt noch eine UV-Lampe und dann wird da oben wieder ein Gitter eingebaut, damit uns die Futtertiere nicht die Küche bevölkern. Und die Metallspäne möchten wir unserer Zwergbartagame nicht im Sand zumuten.
Alle, die es gerade geschüttelt hat: Ja, Schwanzus longus frisst neben vegetarischer Nahrung auch Tiere und zwar Insekten, unter anderen so possierliche Tierchen wie Grillen, Heimchen, Schwarzkäferlarven, Wanderheuschrecken , Mehlwürmer, Wachsmottenlarven und Schaben. Zum Glück bin ich kein Mädchen-Mädchen und ekel mich nicht vor so Viechern, aber insbesondere die Heimchen machen eine WAHNSINNIGEN Lärm. Die gehören ja zu den Grillen und so hören die sich auch an und wenn man die in der Wohnung hat, kann einen das schon um den Schlaf bringen. Da müssen wir uns noch ein Lösung überlegen oder halt immer direkt verfüttern.

1 Kommentar:

glam hat gesagt…

ich freue mich auf die Verkostung all dieser wunderbaren lebewesen an einem besonderen fondue-abend. Oder wie auch immer man diese exquisieten köstlichkeiten zubereiten zu pflegen mag ;-)

Und bei the way: Danke dass diese doofe idotenfrage nimmer drin is und ich meine kommentare direkt reinschreiben kann, ohne mich fünfmal zu vertippseln