Donnerstag, Dezember 13, 2007

Doofheit tut autsch

Ich wohne beim Besten aller Männer ja bereits ein gutes Jahr und so langsam müsste ich wissen, wo diese gemeingefährliche Wohnzimmerlampe hängt. Besonders da diese sich immer wieder schmerzhaft in Erinnerung ruft und hinterücks gegen meinen zierlichen, kleinen Kopf springt. Das war wohl nicht eindringlich genug, da ich mir gestern die Nase aufgeschlagen habe an diesem Folterinstrument. Nun schmückt eine hübsche, kleine Platzwunde mein Nasenbein.
Heute morgen bin ich zur Uni und habe meine Unwohlsein noch auf Prüfungsangst geschoben (hätte Klausur schreiben sollen).Nachdem ich mich übergeben musste, hatte dann mein hypochondrisches Selbst die Oberhand (von wegen Gehirnerschütterung und so) und ich habe mich zum Arzt begeben. Nach Kreislauftropfen waren dann aber meine Reflexe doch in Ordnung und ich habe wohl nur eine ordinäre Magen-Darm-Grippe, weswegen ich mich heute auch nicht mehr allzu weit von einer Toilette entferne und mich deswegen bei Mama einquatiert habe.

Kommentare:

Karokugel hat gesagt…

Kleiner Tipp: Plakatwand anmieten und folgenden Text drauf pinseln:

Spendenaufruf
--------------
(hier bitte ein Foto mit großen feuchten Kulleraugen einfügen)
--------------
Eine Runde Mitleid für AnKa.
Oder eine neue Funzel für den BaM!
Oder Beides!
---------------
Noch können SIE das Elend stoppen!!!
---------------
Bankleitzahl: ---XXX---
Kontonummer: ---XXX---


Gerade jetzt zur Weihnachtszeit wirkt das manchmal Wunder...

AnKa hat gesagt…

Ey, das hier war der Aufruf für das Mitleid.
Und Funzel erbettel ich nicht, ich kenne einige, die nu ne Beton-Lampe bauen würden für mich...

Außerdem sind Plakatwände auch gemeingefährlich!!!

karokugel hat gesagt…

Verdammt... ich fühle mich so ertappt...
War mein Plan mit der Betonfunzel so durchsichtig?
Und was mach ich jetzt mit dem ganzen Zement?
Und seit wann brennt Beton gut genug zum Beleuchten?
Fragen über Fragen...

Aber danke für den Tipp mit den gemeingefährlichen Plakatwänden. Eine genauere Erklärung wäre freundlich, damit ich darauf vielleicht einen noch gerisseneren Plan zur Verbreitung des Ganz-Ganz-Bösen in der Welt entwickeln kann... (an dieser Stelle stelle man sich bitte ein schurkisches Lachen und die berühmte Fingerpyramide des Bösen vor. Danke.)

Ach ja: Wenn das ein Aufruf für Mitleid sein soll, dann musst Du das auch dranschreiben, sonst merkt das doch keiner. Und die Kontodaten fehlen auch, ich meine... was hilft einem Mitleid, wenn man sich dann doch nix von kaufen kann?

Andreas hat gesagt…

Was hat dir denn deine mutter getan, das du sie in diesem zustand besuchst.
Gute Besserung und einen schönen Advent

AnKa hat gesagt…

Meine Ma wohnt schlicht und einfach wesentlich näher an der Uni.