Samstag, Februar 02, 2008

Coach für interkulturelle Jugendarbeit


Watt et nicht allet jibt. Und wo AnKa überall dabei ist.
Ich habe nämlich am Freitag an einer Fahrt vom Stadtjugendring Aschaffenburg teilgenommen, bei der wir unter anderem einen türkischen Supermarkt, das Halkevi in Aschaffenburg und das alevitische Gemeindezentrum besucht.
Das war wirklich ein sehr interessanter Abend. Mit dabei waren übrigens auch der Vorsitzende der Jusos Aschaffenburg Niklas Woitok und Jennifer Friebe, die nicht nur stellvertretende Vorsitzende des Stadtjugendrings Aschaffenburg, sondern auch Stadtratskandidatin der SPD in Aschaffenburg ist. Wer also inner Stadt wohnt und mich somit nur in den Kreistag wählen kann, der sollte für den Stadtrat Jennifer die Stimme geben.

Demnächst bietet der Stadtjugendring eine Fahrt nach Mannheim mit einem Besuch der DITIB-Moschee, einem Gespräch mit dem Ausländerbeirat der Stadt Mannheim und einen Vortrag mit Diskussion zum Thema Islamfeindlichkeit in Deutschland.
Da werde ich wohl auch wieder dabei sein.

Kommentare:

Nadja hat gesagt…

Eine echt schöne Moschee. Sehr freundliche, weltoffene Mensche. Habe bei einer "langen Nacht der Museen" ein paar sehr schöne Stunden dort erlebt (und lecker geschlemmt).

Solltestet Du da teilnehmen, erwarten wir selbstverständlich Besuch von Dir. Wenn Du schon sozusagen gerade um die Ecke bist.

Übrigens Deine neue Frisur steht Dir gut. Ehrlich!!:-)

AnKa hat gesagt…

Hmm, vorbei kommen wird schwierig, wir werden mit dem Bus hingekahrt. Programm-Programm-Programm und dann zurückgekahrt,,,

Nadja hat gesagt…

Vielleicht könnten wir Dich irgendwo in MA einsammeln und wenn wir endlich genug von Dir haben nach Hause fahren bzw. falls Deinem BaM die Sehnzucht übermannt (was wahrscheinlich eher eintritt) er Dich einfach wieder bei uns abholen. Auf diese Weise bekämen wir ihn auch mal wieder zusehen.