Freitag, September 26, 2008

Wenn ich denn mal groß bin

Nun weile ich bereits mehr als ein Vierteljahrhundert auf dieser Erde und noch immer denke ich bei bestimmten Dingen, das mache ich dann mal, wenn ich erwachsen bin.
Zum Beispiel, chice Klamotten tragen, die auch abends noch chic und sauber ausschauen mit den entsprechenden Beschränkungen bzgl. Verhalten und Nahrungsmitteln (womit ich weniger Diät meine, sondern eher Fleckenvermeidung).
Oder auch mich politisch korrekt oder höflich auszudrücken.
Ich hoffe auch immer noch, bestimmte Mitmenschen bzw. ihre Verhaltensweisen verstehen zu lernen, wenn ich mal groß bin.

Doch dann beschleicht mich auch immer wieder das schöne Gefühl: "Watt bin ich froh, dass ich aus dem Alter raus bin!" Und gar nicht so selten bekenne ich meine Arroganz mit der Aufforderung (allerdings häufiger gedacht als gesagt, womit ich mich dann ja doch womöglich in Richtung höflich entwickelt habe):"Werd endlich erwachsen!"

Und schließlich häufen sich mittlerweile dann auch die Gedanken, dies oder jenes ist zu ändern, wenn wir dann mal Kinder haben. Ein Beispiel ist die Tatsache, dass der Beste aller Männer und ich so gut wie immer vor dem Fernseher esse. Eine Marotte, die sich unsere späteren Kinder natürlich gar nicht erst angewöhnen sollen.


Werde ich etwa alt? Und tatsächlich so erwachsen, wie es mit einem kindlichen Gemüt wie dem meinem überhaupt möglich ist?
Wünschenwert wäre es, denn schließlich beschleicht mich auch die Angst, während des Erwachsenwerden liebgewonne Charaktereigenschaften wie meinen Idealismus und meine Begeisterungsfähigkeit zu verlieren.

Und ich liebe einfach die Beschreibung meiner Persönlichkeit vom jüngeren Quietschboy:
"Das ist die Anna, die darf mich abholen. Das ist nämlich ne richtige Erwachsene, auch wenn sie viel mehr ist wie ein richtiges Kind!"

Kommentare:

tschimmi cash hat gesagt…

süß! :)

Nadja hat gesagt…

Auch wenn Du versucht das Ein oder Andere an deinen Gewöhnheiten zu ändern, wirst Du immer Klein Anna sein.

Ich hab so ein Exemplar Deiner Gattung bei mir zu Hause, dass nächstes Jahr 40 wird und immer noch ein kleiner, alberer Junge mit einer tollen Begeisterungsfähigkeit ist.

Das alles trotz Haus, Frau, Beruf und beinahe 4 Kinder, die er sein Eigen nennt, in deren Augen er auch oft eher als Kind statt Erwachsener zählt.

Also, bleib Locker und genieß Dein Leben!;-)