Donnerstag, März 12, 2009

Sich selbst verarschen

Darin bin ich gar nicht schlecht.
Nachdem ich es endlich geschafft habe, den Tag als Zuordnung des Fortschritt meiner Arbeit zu nutzen( das heißt einfach nur, ich speicher unter "12.5.2009-Studienarbeit" und nicht mehr unter "Endversion" "endgültige Endfassung" "echt letzte Fassung" und so), kriege ich dann gleich den Schock schlechthin: Ich vertippe mich, schreibe 21 statt 12, glaub mir den Scheiß selbst und bekomme spontan Herzrasen, weil am 23 ja Abgabe ist.

Fazit: Ich sollte dringend Pause machen und was essen, wer weiß, welche Kuriositäten ich noch aus dem GG-Kommentaren ziehe...

1 Kommentar:

Mone hat gesagt…

"Selbstverarschung" ist hart. Passiert mir auch manchmal. :)